Etablierung eines professionellen CRM-Systems

Etablierung eines professionellen CRM-Systems

Projektprofil


Einsatz: Experte für Customer-Relationship-Management

Branche: Konsumgüter und Handel

Projektdauer: 12 Wochen

Ziel: Etablierung eines professionellen CRM-Systems

Erfolg: Einführung des CRM-Systems, Festigung der Kundenbindung, Kostenreduzierung


Projektbeschreibung


Ein Handelsunternehmen war auf der Suche nach einem neuen CRM-System, um seine Kundendaten wirkungsvoller zu strukturieren und langfristige Kundenbeziehungen aufzubauen. Für die Ersteinführung stand ein Projektleiter zur Verfügung, der ein Team um sich versammelte und die Integration vorantrieb. Bevor das System durch umfangreiche Analysen und Auswertungen der Kundendaten wertvolles Wissen für den Handelskonzern generieren konnte, wurden die Vorteile und Ziele an die Mitarbeiter kommuniziert.

Das CRM-Grundkonzept wurde schnell verinnerlicht und der Erfolg stellte sich zeitnah ein. Das Tool – zentral gesteuert, mit hohem Automatisierungsgrad und mobilisierten Prozessen – bat dem Unternehmen Kooperationsmöglichkeiten über Ländergrenzen hinweg und sorgte für einen effizienteren Vertrieb.


Kundenfeedback


Das Unternehmen bescheinigte dem Projektleiter einen hervorragenden Job. Man war besonders erfreut über die agile Arbeitsweise und unkomplizierte Zusammenarbeit.

Projektmanagement Logistik beim Gewürzspezialisten RAPS

Projektmanagement Logistik beim Gewürzspezialisten RAPS

Herausforderung

RAPS plante seine Logistikaktivitäten auf einen externen Dienstleister zu übertragen. Um das Logistikprojekt erfolgreich umzusetzen, suchte das Gewürzunternehmen sehr kurzfristig einen Experten. Es galt, den ehrgeizigen Zeitplan zu halten, die Produktion zu sichern sowie die termin- und qualitätsgetreue weltweite Belieferung zu gewährleisten.

Das Projekt erforderte Erfahrung, Schnelligkeit und Umsetzungsstärke – Atreus war hierfür der überzeugendste Anbieter.”

Kilian Krieger, als Geschäftsführer von RAPSKilian Krieger war bis Ende 2010 Geschäftsführer der RAPS GmbH & Co. KG. Er blickt auf 30 Jahre Berufstätigkeit in verschiedenen kaufmännischen Funktionen und als Berater zurück. Herr Krieger hat Unternehmen in Wachstums- und in Restrukturierungsphasen begleitet.

Mit dem Atreus Manager stand uns ein Experte zur Seite, der half, den Meilenstein Outsourcing erfolgreich zu bewältigen.”

Kilian Krieger, als Geschäftsführer von RAPSKilian Krieger war bis Ende 2010 Geschäftsführer der RAPS GmbH & Co. KG. Er blickt auf 30 Jahre Berufstätigkeit in verschiedenen kaufmännischen Funktionen und als Berater zurück. Herr Krieger hat Unternehmen in Wachstums- und in Restrukturierungsphasen begleitet.

Erfolg

Es gelang Atreus, schnell ein tragfähiges Logistikkonzept zu erarbeiten. Outfarming statt Outsourcing führte zum Erfolg.

Projektbericht

Was bewegte Sie dazu, einen Interim Manager einzusetzen?

Für die Entscheidung standen ganz klar drei Dinge im Vordergrund: die Erfahrung, die Schnelligkeit und die Umsetzungsstärke, die der Manager auf Zeit in dieser Projektphase einbringen sollte. Da wir nicht die nötigen personellen Kapazitäten für das Outsourcing-Projekt hatten, wollten wir diese Lücke über Atreus schließen.

Das Outsourcing-Projekt war bereits gestartet, als Atreus ins Spiel kam?

Ja, wir hatten bereits umfassende Maßnahmen ergriffen, um das Unternehmen in eine tragfähige Zukunft zu führen. Das Outsourcing der Logistikaktivitäten war ein bedeutender Meilenstein unseres Maßnahmenplans. Nach der Ausschreibungsphase standen wir mit einem Dienstleister in Verhandlungen und erkannten, dass etliche Aspekte unseres Produktions- und Wertschöpfungsprozesses in ihrer Komplexität im Outsourcing-Plan noch nicht berücksichtigt waren. Also entschieden wir uns, das fehlende Expertenwissen über Atreus zu holen.

Welche Anforderungen stellten Sie an den Atreus Manager?

Der Interim Manager musste in kürzester Zeit unsere Logistikprozesse und die Prozesslandschaft analysieren, die bisherige Leistungsfähigkeit der eigenen Logistik bewerten und innerhalb von vier Wochen eine Entscheidungsgrundlage für das Outsourcing samt optimiertem Alternativenplan vorlegen.